Malerbetrieb Hechtl – echtes Handwerk zu fairen Preisen

Lassen sie sich von unseren Mitarbeitern beraten.

Ihr Team der Hechtl Maler GmbH

Unser Maler- und Dienstleistungsunternehmen kann auf mehrjährige Erfahrung und viele erfolgreich umgesetzte Projekte blicken. Zufriedene Kunden motivieren uns, auch weiterhin alle Aufgaben zuverlässig, pünktlich und vertrauensvoll umzusetzen.

Unter anderem sind wir auch besonders auf komerzielle Kunden ausgerichtet, die eine ganzheitliche Dienstleistung mit schnellen Ausführungen benötigen. Von kleinen bis großen Baustellen haben wir alles im Griff und jahrelange Erfahrung was für Sie als Kunde wichtig ist.

Sie suchen aktuell einen Arbeitsplatz und möchten gerne Teil unseres Teams werden?

Dann packen Sie die Gelegenheit beim Schopf und bewerben Sie sich noch heute direkt hier! Mit einer aussagekräftigen Bewerbung können wir uns gleich ein Bild von Ihnen machen und in Kontakt treten…

Hechtl – Seminare und Beratung

Wir begleiten Sie!

Wenn die Anderen besser werden, müssen wir eben schneller als die Anderen werden oder wir schneiden im Vergleich schlechter ab.

Es besteht immer die Gefahr, dass wir glauben alle richtigen Antwortern zu kennen, was gar nicht sein kann, weil es keine richtige Antworten gibt – nur individuelle Lösungsansätze

Um Sie, unseren anspruchsvollen Kunden zufriedenzustellen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, das Beratungspaket nach Ihren ganz persönlichenVorstellungen und Bedürfnissen selbst zu gestalten

Aktuelles

Der Arbeitnehmer muss immer erst ab dem dritten Tag eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegen.

Ist der Mitarbeiter krank und arbeitsunfähig, muss er den Arbeitgeber unverzüglich darüber informieren, spätestens zu Beginn der Arbeitszeit am ersten Krankheitstag. Die Krankmeldung kann telefonisch erfolgen, aber auch per E-Mail, wenn gesichert ist, dass die Mail auch gelesen wird. Der Arbeitnehmer muss auch angeben, wann er mit seiner Genesung rechnet (zum Beispiel: „Ich rechne damit, morgen wieder zur Arbeit zu kommen.“). Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als drei Tage, hat der Mitarbeiter zusätzlich eine von einem niedergelassenen Arzt mit Kassenzulassung ausgestellte Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) vorzulegen. Der Arbeitgeber darf die Vorlage aber auch schon am ersten Krankheitstag verlangen – unabhängig davon, ob der Verdacht einer vorgetäuschten Erkrankung besteht (Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 14. November 2012 – 5 AZR 866/11).

Diese Anzeige- und Nachweispflichten bei Erkrankung sind im Entgeltfortzahlungsgesetz in Paragraf 5 vorgeschrieben. Ziel des Gesetzes ist es, Missbrauch zu bekämpfen und den Arbeitgeber über den Eintritt und die Dauer einer Arbeitsverhinderung zu informieren, damit dieser entsprechend planen kann.

© Copyright - Hechtl Maler GmbH